gif-CRES Consensus-Büromarktprognose 1/2020

In Folge der Covid-19-Pandemie hat die Unsicherheit wirtschaftlicher Prognosen ein Ausmaß angenommen, das es in der Geschichte ökonometrischer Vorhersagen noch nie gegeben hat. Vor diesem Hintergrund hat im Zeitraum von Mitte März 2020 bis Mitte April 2020 die erste Prognose-Umfrage der gif zu den deutschen Büroimmobilienmärkten im Jahr 2020 stattgefunden. Es ist zugleich das Jubiläumsjahr der Umfrage, die 2010 zum ersten Mal durchgeführt wurde. 

Während die allgemein wahrnehmbare Stimmungslage auf eine starke Rezession hindeutet, ist das prognostizierte Ausmaß der Veränderungen auf den Büroimmobilienmärkten weniger dramatisch. Dies könnte auf die erwartete Robustheit der Immobilienmärkte hindeuten oder allerdings auch daran liegen, dass die Prognosen überwiegend noch in der Anfangsphase der Krise erstellt wurden und somit möglicherweise noch nicht ihr volles Ausmaß widerspiegeln. Dennoch sind die Ergebnisse bereits erkennbar von den verbreiteten Konjunktursorgen geprägt.

  • nur leichter Anstieg der Renditen erwartet
  • moderater Anstieg der Leerstände prognostiziert
  • wenig Veränderung bei Spitzenmieten 
  • Preise und Mieten bleiben auf historisch hohem Niveau
  • bis Ende 2021 leicht negative Entwicklung auf deutschen Büromärkten

 

Produktnummer: CP-2020-1
PDF
0,00 €
für Mitglieder
0,00 €
für Nicht-Mitglieder, inkl. 7,00% MwSt.
Zurück